Festkomitee 675-Jahrfeier

675 Jahre Ruppendorf, der Countdown läuft.

Das Ruppendorfer Ortsjubiläum rückt immer näher. Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, haben wir uns eine kleine Interviewreihe überlegt. Wir möchten euch an dieser Stelle regelmäßig die verschiedenen Arbeitsgruppen des Festkomitees vorstellen und damit gleichzeitig über die geplanten Aktivitäten informieren.

675 Jahre Ruppendorf: die AG Festplatz stellt sich vor

In unserer Interviewreihe beantwortet diesmal Lars Bobe von der AG Festplatz einige der wichtigsten Fragen rund um unsere Festwoche im August:

Hallo Lars, bitte stell dich ganz kurz vor: Wer bist du und wo kommst du her?

Mein Name ist Lars Bobe, ich bin seit Kurzem 50 Jahre alt und stamme gebürtig aus Bärenstein. Inzwischen lebe ich seit knapp 30 Jahren in Ruppendorf.

Warum engagierst du dich im Festkomitee der 675-Jahrfeier Ruppendorfs?

Seit ich in Ruppendorf lebe, engagiere ich mich ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen. Durch den Elferrat Ruppendorf kam ich zur Organisation des damaligen Pfingstfestes und aufgrund meiner Leidenschaft für den Handballsport organisierte ich auch das jährliche Handballfest mit. Als dann beide Feste zusammengelegt wurden, blieb ich Wortwörtlich am Ball und half auch weiter bei der Organisation und Durchführung. Deshalb war es für mich keine Frage, dass ich auch bei der Ausgestaltung der Festwoche rund um unsere 675-Jahrfeier dabei sein würde.

Wo genau in Ruppendorf wird die Festwoche stattfinden und wo können unsere Gäste parken?

Alle, die bei der 650-Jahrfeier vor 25 Jahre dabei waren, können sich sicher an das damalige Festgelände erinnern. Auch diesmal wird sich dieses wieder zentral um die Ruine auf dem Kulturpark, dem Handballplatz und dem Bereich Richtung des ehemaligen Zentralhofes befinden. Parkplätze für all unsere Besucher von Außerhalb werden an den Ortseingängen aus Richtung Beerwalde und Paulshain eingerichtet.

Braucht man für alle Veranstaltungen Tickets und wo können diese gekauft werden?

Für den Zutritt zum Festgelände und viele Veranstaltungen der Festwoche braucht man keine Eintrittskarte oder Festplakette. Es gibt aber spezielle Veranstaltungen, für die Tickets notwendig sein werden. Hierzu zählen die großen Open-Air-Events, wie das Taschenlampenkonzert und der Rockabend mit der Rammstein-Coverband sowie die großen Veranstaltungen im Festzelt am 2. Festwochenende (BurgBeats, Party-Abend mit der „Mountain Crew“ sowie der kabarettistische Jazznachmittag mit Peter Flache). Die Lesung mit Sabine Ebert ist inzwischen sogar schon ausverkauft. Alle Tickets (auch Kombitickets für die beiden Festwochenenden) sind online unter www.ruppendorf.info erhältlich. Im Landmarkt „Alle Schule“ gibt es außerdem Karten für einzelne Veranstaltungen zu kaufen. Auf unserer Website gibt es auch immer die neuesten Infos zu allen Events!

Worauf freust du dich in Hinblick auf das große Jubiläum im August am meisten?

Ich freue mich, dass wir unseren Besucherinnen und Besuchern eine Vielzahl an Unterhaltung bieten können – von Sport über Musik und Kultur bis hin zu Vorträgen über die Ortsgeschichte. Da muss ich aufpassen, dass ich nichts vergesse … Aber ich als Freund der Livemusik freue mich am meisten auf die tollen Events auf der großen Open-Air-Bühne an der Ruine und im Festzelt. Und vor allem hoffe ich, dass wir als Verein „Ruppendorf lebt! e. V.“ mit unserer Festwoche bei allen eine bleibende Erinnerung schaffen können und ganz viele Menschen sich noch Jahre später mit den Worten: „Weißt du noch, damals, 675 Jahre Ruppendorf, das war eine tolle Festwoche“ zurück erinnern.

Das Interview führte Diana Uhlemann für das Festkomitee vom Verein Ruppendorf lebt! e. V.

Hier geht’s direkt zu allen Tickets!

675 Jahre Ruppendorf: die AG Sport stellt sich vor

Die Festwoche anlässlich der 675 Jahrfeier in Ruppendorf beginnt in weniger als einem halben Jahr. Daher wird es Zeit, sich auf die sportlichen Aktivitäten vorzubereiten. Susi von der AG Sport verrät euch, was geplant ist.

Hallo Susi, bitte stell dich ganz kurz vor, wer bist du und wo kommst du her?

Mein Name ist Susann Schütze. Ich bin 38 Jahre jung und in Ruppendorf groß geworden. Inzwischen wohne ich mit meinen zwei Kindern und meinem Freund in Dipps. Seit ich 13 bin, spiele ich in der SG Ruppendorf Handball. Da bin ich auch seit 20 Jahren im Vorstand und als Jugendtrainerin aktiv.

Aus welchem Grund engagierst du dich für die 675 Jahrfeier in Ruppendorf?

Durch meine ehrenamtliche Vereinsarbeit weiß ich, wie wichtig es ist, sich aktiv einzubringen. Über viele Jahre hinweg helfe ich bei der Organisation unserer Dorffeste mit. Von daher ist es mir eine Freude, auch bei so einem großen Jubiläum mitzuwirken, zumal auch die SG Ruppendorf ihren 75. Geburtstag feiert.

Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe und wer wirkt in deiner AG mit?

Wir spicken die Festwoche mit vielseitigen sportlichen Aktivitäten – vom Handball, über Tischtennis, einer geführten Radtour um unser schönes Ruppendorf, Kinder- und Zwergensport sowie einem Ganzkörper-Workout (für Anfänger und Fortgeschrittene). Am ersten Festwochenende werden unsere Kinder- und Jugendmannschaften im Handball ihre Turniere austragen. Bis auf diese Turniere sind alle anderen Angebote offen, sodass wir euch einladen, gern vorbeizukommen und daran teilzunehmen. Natürlich haben wir auch das traditionelle Handball-Mix-Turnier unter Flutlicht im Programm verankert.

Die von früher bekannten Ortsmeisterschaften wollen wir dieses Jahr unter der Überschrift „Spaßwettkämpfe“ veranstalten. Dazu laden wir jeden Ruppendorfer Gewerbetreibenden ein, mit einem Team von maximal 5 Personen seine Geschicklichkeit und Beweglichkeit unter Beweis zu stellen. Keine Bange, wir freuen uns auf einen geselligen und spaßigen Abend.

Außerdem bereiten wir zum Thema Sport und SG Ruppendorf eine Ausstellung in der Turnhalle Ruppendorf vor.

Was ist dein Geheimtipp für die Festwoche in diesem Jahr?

Mein Geheimtipp ist es, einfach dabei zu sein. Über die ganze Festwoche hinweg gibt es viele tolle Angebote. Wer die Schalmeienzunft noch nicht erlebt hat, sollte sich gleich am ersten Freitag die tolle Stimmung im Festzelt nicht entgehen lassen.

Alle Neuigkeiten und Infos sind unter www.ruppendorf.info zu finden.

Die AG Sport: Julia Claußnitzer, Michael Glänzer, Susann Schütze, Marcel Uhlemann, Marco Bernhardt; auf dem Bild fehlen: Uwe Fleischer, Janette Rössel, Martin Baumgart, Sarah Lehmann

675 Jahre Ruppendorf: die AG Ortsgeschichte stellt sich vor

Peer von der AG Ortsgeschichte steht euch in diesem Monat Rede und Antwort.

Hallo Peer, bitte stell dich ganz kurz vor, wer bist du und wo kommst du her?

Hallo, ich heiße Peer Pfohl und bin 2004 von Freital nach Ruppendorf gezogen. Über die Familienforschung bin ich 2007 zur Ortsgeschichte gekommen.

Aus welchem Grund engagierst du dich für die 675 Jahrfeier in Ruppendorf?

Als amtierender Ortschronist wurde ich vom Organisationskomitee gebeten, die Leitung der AG Chronik zu übernehmen und die Ortschronik zu überarbeiten und auf den aktuellen Stand zu bringen. Ich möchte allen Besuchern, die zur Festwoche kommen, eine kleine Übersicht über die 675- jährige Geschichte unseres Dorfes näher bringen.

Im letzten Jahr wurde bereits der historische Rundgang durch Ruppendorf umgesetzt. Mit welchen weiteren Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe noch?

Es wird eine Ausstellung zur Ortsgeschichte in der Turnhalle geben. Themen sind die Ruppendorfer Postgeschichte, sowie Handel – Gewerbe – Sport. Außerdem wollen wir mit verschiedenen Postern im Festzelt über die Ortsgeschichte informieren. So soll es z.B. Informationen über die Bebauungs- und Bevölkerungsentwicklung im Ort und über die Geschichte der Schule und des Kindergartens geben.

Wird es eine Ortschronik geben?

Ja es wird eine überarbeitete und aktualisierte Ortschronik in Buchform zu kaufen geben.

Was ist dein Geheimtipp für die Festwoche im nächsten Jahr?

Ich denke, das ist etwas altersbedingt. Ich persönlich bin auf Sabine Ebert gespannt und von den Musikevents ist die Dixieland Band mein Favorit. Ich empfehle auch allen Besuchern der Festwoche, sich die Ausstellung in der Turnhalle und die ausgestellten Poster zur Ortsgeschichte im Festzelt anzuschauen.

Die AG Ortsgeschichte: Christian Voigt, Peer Pfohl, Lutz Grahl, Mario Hehne; auf dem Bild fehlt Ulrike Zschage (Foto: Mario Hehne)

Das Interview führte Doreen Leuthold für das Festkomitee vom Verein Ruppendorf lebt! e. V.

675 Jahre Ruppendorf: die AG Kinder und Familie stellt sich vor

In unserer Interviewreihe hat uns Anja Rehm von der AG Kinder und Familie Rede und Antwort gestanden, aber lesen Sie selbst:

Hallo Anja, bitte stell dich kurz vor: Wer bist du und wo kommst du her?

Hallo, ich heiße Anja Rehm. Ich bin 38 Jahre alt und habe in meiner Kindheit und Jugend schon in Ruppendorf gewohnt. Vor ein paar Jahren bin ich mit meinem Mann und meinen Kindern wieder nach Ruppendorf auf den Mehrgenerationshof meiner Eltern gezogen.

Warum engagierst du dich im Festkomitee der 675-Jahrfeier Ruppendorfs?

Als ich gefragt wurde, ob ich im Festkomitee mitarbeiten würde, um das Programm für die Kinder aufzustellen, habe ich sofort zugesagt. Mir ist es wichtig, dass alle Kinder etwas im Programm finden, was ihnen Freude bereitet und wo sie sich vielleicht sogar selbst einbringen können. Ich möchte mich für unseren Ort engagieren und für alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Besucherinnen und Besucher von Ruppendorf ein schönes Fest organisieren, das allen lange in Erinnerung bleiben soll.

Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe?

Wir kümmern uns um die Veranstaltungen für Kinder und Familien. An beiden Festwochenenden wird es ein Kinderfest geben, an denen jeweils auch die Kindereinrichtungen von Ruppendorf teilnehmen. Am Samstag, dem 10. August 2024 haben wir ein Konzert für die ganze Familie geplant. Die Band Rumpelstil kommt mit dem Taschenlampenkonzert® nach Ruppendorf und wird vielen Familien einen unvergesslichen Abend bereiten. Außerdem planen wir einen Malwettbewerb, bei dem die Kinder zu einem Motto kreativ ein Bild gestalten können.

Auf welche Highlights freust du dich im Hinblick auf das große Jubiläum im nächsten Jahr am meisten?

Es gibt mehrere Highlights, die mich interessieren und die ich besuchen möchte. Insgesamt freue ich mich auf die gesamte Festwoche mit einem großartigen Programm für alle Gäste von nah und fern.

Das Interview führte Diana Uhlemann für das Festkomitee vom Verein Ruppendorf lebt! e. V.

Susann, Christin, Anne sowie Anja (u. re.) von der AG Kinder und Familie.

675 Jahre Ruppendorf: die AG Finanzen stellt sich vor

In diesem Monat gibt uns Michael Grahl einen Einblick in die Aufgaben der AG Finanzen.

Hallo Michael, bitte stell dich ganz kurz vor, wer bist du und wo kommst du her?

Hallo, ich bin Michael Grahl, 33 Jahre jung und gehöre schon fast zum Ruppendorfer Stammpersonal. Seit Kindesbeinen bin ich in Ruppendorf verwurzelt und habe einen Großteil meiner Jugend mit Bolzen auf dem Handballplatz verbracht. Bis auf eine kurze Ausnahme bin ich seit jeher in Ruppendorf wohnhaft.

Aus welchem Grund engagierst du dich für die 675 Jahrfeier in Ruppendorf?

Ruppendorf hat mir mit seiner Vielfalt und rundum schönen Natur bereits viel gegeben. Und genau das möchte ich nun zurückgeben. Deshalb habe ich mich in den Ruppendorf lebt! e.V. mit eingebracht, um vor allem auch die 675 Jahrfeier sowie weitere zukünftige Projekte mit gestalten zu können.

Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe?

Die AG Finanzen ist für die Übersicht und Kontrolle aller finanziellen Belange der 675 Jahrfeier verantwortlich. Entsprechend haben wir einen Plan aufgestellt und kalkuliert. Auch auf unserer Agenda ist das Thema rund um das Ticketing. Vor allem jetzt in der Vorweihnachtszeit wollen wir eine Möglichkeit anbieten, Gutscheine für Tickets zu den Großevents unseres Jubiläums zu verschenken. Diese können gern u.a. im Ruppendorfer Landmarkt erworben werden. Des Weiteren beschäftigen wir uns mit dem Punkt Spenden und Sponsoring. Hierzu hatten wir bereits im vergangenen Jahr eine Informationsveranstaltung organisiert, um einen Einblick in unser Konzept zu geben.

Wie kann man ganz konkret als Privatperson oder auch als Unternehmen das Fest unterstützen?

Infos dazu sind auf unserer Website www.ruppendorf.info zu finden. Wir freuen uns über jede Spende, denn so können wir als Gemeinschaft ein unvergessliches Fest gestalten.
Auch sind wir für jede Art von Sponsoring offen. Sie können als Unternehmen gern auf uns zukommen (finanzen@ruppendorf.info) und uns Ihre Ideen mitteilen, wie Sie sich einbringen möchten.

Hast du einen Geheimtipp für die Festwoche im nächsten Jahr?

Also, wer so auf Hüttengaudi steht wie ich, dann kommt unbedingt am 17.08.23 zur Mountain Crew. Bekannt aus Funk und Fern wird das ein tolles Erlebnis.

Das Interview führte Doreen Leuthold für das Festkomitee vom Verein Ruppendorf lebt! e. V.

Foto der AG Finanzen

AG Finanzen: Michael Grahl und Jörg Herklotz; es fehlen Sabine Pfeifer und Katharina Heber

675 Jahre Ruppendorf: die AG Werbemittel stellt sich vor

Im aktuellen Interview unserer Reihe hat uns Jens Scholtyssek von der AG Werbemittel Rede und Antwort gestanden, aber lesen Sie selbst:

Hallo Jens, bitte stell dich kurz vor: Wer bist du und wo kommst du her?

Mein Name ist Jens Scholtyssek. Ich bin 58 Jahre alt, gebürtiger Ruppendorfer sowie stolzer Opa von mittlerweile drei Enkelkindern. Meine Frau Angelika und ich betreiben nun schon fast 11 Jahre mit viel Herzblut und Engagement den Landmarkt „Alte Schule“ im Ort.

Warum engagierst du dich im Festkomitee der 675-Jahrfeier Ruppendorfs?

Angespornt durch die tägliche Arbeit und die vielen Begegnungen mit Menschen bei uns im Geschäft, war es uns ein Bedürfnis solch ein Jubiläum mit zu gestalten. Unser Dorf lebt einfach! Ich als Einwohner, meine Familie und natürlich unsere Mitarbeiter möchten einen Teil dazu beitragen.

Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe?

Wir organisieren Werbeartikel zum Fest und kümmern uns auch um die Vermarktung und Bekanntmachung. Zum Beispiel wird durch den Verkauf der Werbeartikel wie z. B. Einkaufsbeuteln oder auch des Ruppi-Brötchens das Fest finanziell unterstützt. Das Brötchen wurde extra kreiert und wird täglich mit viel Liebe von unseren Mitarbeiterinnen gebacken; je Stück gehen 5 Cent an den Festverein. Zur Bekanntmachung gehören aber auch viele große und kleine Aufkleber. Diese sind sowohl auf diversen regionalen Artikeln bei uns im Laden als auch auf vielen Autos in Ruppendorf zu sehen.

Worauf freust du dich in Hinblick auf das große Jubiläum im nächsten Jahr am meisten?

Auf die Buchlesung mit Sabine Ebert im Pfarrhof am 14.08.2024. Die Bestseller-Autorin der bekannten „Hebammen-Saga“ spiegelt in ihren Romanen die deutsche Geschichte, speziell die unserer sächsischen Heimat sehr authentisch wider. Wir als Landmarkt werden diese Veranstaltung als Sponsor betreuen und die gesamten Eintrittsgelder kommen dem Verein Ruppendorf lebt! e. V. zur Mitfinanzierung der Festwochen zu Gute.

Ihr plant ja bereits für dieses Jahr ein paar Überraschungen. Bitte verrate uns mehr darüber!

Am Samstag, dem 02.12.2023 wird wieder unsere Ruppendorfer Weihnacht stattfinden. Nach der Veranstaltung auf dem Pfarrhof und dem Erleuchten des Schwibbogens wird es am Landmarkt u. a. eine große Tombola sowie eine Versteigerung von Ruppendorfer Unikaten geben. Der gesamte Erlös kommt unserem Fest zu Gute. Natürlich kommt auch der Weihnachtsmann vorbei und unser leckerer Wolkensteiner Glühwein wird auch nicht fehlen. Mehr möchte ich aber noch nicht verraten, denn nach wie vor gilt der Spruch: So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit. Bleibt alle gesund und wir sehen uns!

Das Interview führte Diana Uhlemann für das Festkomitee vom Verein Ruppendorf lebt! e. V.

675 Jahre Ruppendorf: die AG Kultur verrät uns erste Details aus dem Rahmenprogramm

In unserer dritten Ausgabe der Interviewreihe sprechen wir mit einer Vertreterin der AG Kultur, die uns einen ersten Einblick in das Rahmenprogramm der Festwoche gibt.

Hallo Maria, bitte stell dich ganz kurz vor, wer bist du und wo kommst du her?

Hallo, ich bin Maria Zschage. Ich bin 32 Jahre alt und wohne seit meiner Kindheit in Ruppendorf.

Aus welchem Grund engagierst du dich für die 675 Jahrfeier in Ruppendorf?

Ich bin seit vielen Jahren ehrenamtlich in mehreren Vereinen in Ruppendorf tätig. Jahr für Jahr organisiere ich unser jährliches Dorffest mit. Mir ist daran gelegen, dass Dorfleben aufrecht zu erhalten und die Gesellschaft dadurch zusammen zu bringen. Denn ohne das Ehrenamt würden solche Feste nicht mehr stattfinden.

Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe?

Ich bin Teil der Arbeitsgruppe Kultur. Wir sind zuständig für die kulturelle Umrahmung der gesamten Festwoche. Gemeinsam mit den Arbeitsgruppen Feuerwehr, Sport sowie Kinder & Familie erarbeiten wir ein buntes Rahmenprogramm für die Festwoche, bei dem für Alle etwas dabei sein soll.

Welche Veranstaltungen erwarten die Besucher des großen Jubiläums im nächsten Jahr, kannst du uns schon etwas verraten?

Als erstes Highlight darf ich euch am Samstag, den 10.08.2024, das einzigartige Taschenlampenkonzert für die ganze Familie ankündigen. Gleich am Sonntag, den 11.08.2024, kommen alle Rockfans auf ihre Kosten. Aus Tschechien begrüßen wir die Rammstein Tribute Band „RMC“. Unter der Woche bieten wir verschiedene kleine musikalische und kulturelle Veranstaltungen an. Ein Highlight wird eine Buchlesung der Autorin Sabine Ebert sein, die für ihre Werke „Die Hebammen-Saga“ bekannt ist. Am zweiten Wochenende der Festwoche bekommt am Freitag, den 16.08.2024, die Jugend was auf die Ohren. Mehrere DJs heizen ordentlich ein. Am Samstag, den 17.08.2024, möchten wir gern alle ehemaligen Ruppendorfer Schülerinnen und Schüler bis zum Abgangsjahr 2006, Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule zu einem großen Schulfest in das Festzelt einladen. Zum Abend hin spielt die Österreichische Partyband „Mountain Crew“, welche einigen vielleicht aus der TV Show „Das Supertalent“ oder der Abschiedsshow von Jürgen Drews bekannt ist.

Wahnsinn, das klingt nach einer Menge Highlights. Hast du trotzdem noch einen Geheimtipp für die Festwoche im nächsten Jahr?

Ich denke, es wird für jeden etwas dabei sein, ob jung oder alt. Kommt einfach vorbei, trefft alte Bekannte und Freunde, habt Spaß und eine schöne Zeit.

Das Interview führte Doreen Leuthold für das Festkomitee vom Verein Ruppendorf lebt! e. V.

Hallo Martina, bitte stell dich ganz kurz vor: Wer bist du und wo kommst du her?

Mein Name ist Martina Glänzer, ich bin 34 Jahre jung, wohne seit meiner Kindheit auf einem Mehrgenerationenhof in Ruppendorf und vertrete die Arbeitsgruppe Feuerwehr im Festkomitee. Bereits seit 1998 bin ich aktives Mitglied in der Feuerwehr Ruppendorf und somit fest ins Dorfleben eingebunden. Warum bin ich bei der Feuerwehr? Weil ich anderen in Not helfen möchte und mich freue, dass auch Freiwillige zu Stelle sind, wenn ich mal in einer Notlage sein sollte.

Warum engagierst du dich im Festkomitee der 675-Jahrfeier Ruppendorfs?

Ich bin sehr verbunden mit meinem Heimatort, nutze die wunderschöne Natur oft für sportliche Aktivitäten, außerdem bietet Ruppendorf unseren Kindern einen wunderbaren Raum zum Aufwachsen. Dies soll noch sehr lang so bleiben, daher engagiere ich mich im Festkomitee. Ich möchte Mehrwerte für unseren Ort schaffen, in Form eines schönen Jubiläumsdorffestes mit bleibenden Erinnerungen, aber auch in Form von sichtbaren Mehrwerten im Ortsbild. Da wir neben „675 Jahre Ruppendorf“ im kommenden Jahr auch das Jubiläum „100 Jahre Feuerwehr Ruppendorf“ feiern, habe ich eine besondere Verbindung zu diesem Fest.

Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe?

Die Arbeitsgruppe Feuerwehr fokussiert sich auf diverse Veranstaltungen am 1. Festwochenende (9. – 11.8.2024), welches wir nutzen, um unser 100-jähriges Bestehen zu feiern. Den Beginn macht eine Festveranstaltung, aber auch einen Wettbewerb der Gemeindefeuerwehren, Schauübungen und Frühshoppen werden aktuell geplant. Wir werden unsere Feuerwehrchronik auf den aktuellen Stand bringen und ausstellen sowie interessierten Einwohnern und Besuchern unser Gerätehaus und die Feuerwehrtechnik zeigen. Dabei wird es die eine oder andere Überraschung geben und vielleicht wecken wir bei den Ruppendorfern das Interesse auch Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr zu werden, denn sowohl in der aktiven Einsatzabteilung als auch in der Jugendfeuerwehr sind neue Mitglieder immer willkommen!

Wie können sich die Einwohner in eure AG einbringe?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ruppendorfer Einwohner, welche noch Bildmaterial, Zeitungsartikel oder ähnliches von Bränden, Naturereignissen oder Feuerwehrveranstaltungen in Ruppendorf besitzen, uns dieses leihweise zur Digitalisierung zur Verfügung stellen.

Worauf freust du dich in Hinblick auf das große Jubiläum im nächsten Jahr am meisten?

Ich freue mich auf ein Fest voller Höhepunkte, ein geschmücktes Ortsbild, schönes Wetter und viele glückliche Gäste, welche mit uns dieses Jubiläum feiern!

  • Hallo Anna, bitte stell dich ganz kurz vor, wer bist du, wo kommst du her?

Mein Name ist Anna Voigt, ich bin 26 Jahre jung, frisch angetraut und Mutter einer knapp zweijährigen Tochter. Ursprünglich stamme ich aus dem Ruppendorfer Nachbarort Beerwalde. Vereinsaktivitäten haben mich schon vor über zehn Jahren nach Ruppendorf geführt und später bin ich der Liebe wegen auch nach Ruppendorf gezogen.

  • Warum engagierst du dich für die 675 Jahrfeier in Ruppendorf?

Da ich an der Gestaltung der 2024 anstehenden Jahrfeier mitwirken und Ideen einbringen wollte, habe ich entschlossen, Mitglied des Festkomitees zu werden. Somit schaffen wir es gemeinsam, aus allen Gedanken, Ideen, Wünschen und auch Bitten, die 675 Jahrfeier von Ruppendorf zu planen.

  • Mit welchen Themen beschäftigt sich deine Arbeitsgruppe und auf was können sich die Ruppendorfer vorbereiten?

Ich bin Verantwortliche der Arbeitsgruppe Ortsgestaltung, welche insgesamt 5 Mitglieder umfasst. Unser Ziel ist die Verschönerung unseres Ortsbildes bis zum nächsten Jahr, damit alle Einwohner und Gäste feierlich begrüßt und auf das Fest aufmerksam gemacht werden. Um dieses zu erreichen, sind wir auf jeden Fall auf die Mitwirkung der Einwohner angewiesen. Es geht in diesem Jahr schon los mit dem Aufstellen von Blumenkübeln im Ortskern. Hierfür haben wir uns im Ort Paten gesucht, welche die Pflege der Kübel übernehmen.

Im nächsten Jahr freuen wir uns dann darauf, wenn alle Einwohner mitmachen und ihre Kreativität beim Puppenbasteln oder Gestalten des Vorgartens unter Beweis stellen. Wer hierbei Anregungen oder Unterstützung benötigt, kann sich gern an uns wenden. Auch dafür haben wir eine Aktion geplant.

  • Was ist dein Geheimtipp für das große Jubiläum im nächsten Jahr?

Ich stelle die erste Arbeitsgruppe unseres Festkomitees vor und mein Geheimtipp lautet: Den Zeitraum der Festwoche jetzt schon einzuplanen und freizuhalten, denn sonst verpasst ihr wirklich etwas!

Auf Initiative und Einladung des Ortsbeirates Ruppendorf hat sich Im Frühjahr 2022 eine Gruppe aus etwa 20 Ruppendorfer Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel gebildet, für 2024 eine Festwoche anlässlich des 675-jährigen Bestehens unseres Dorfes zu organisieren.

Diese Festwoche wird vom 9. bis 18. August 2024 stattfinden.

Damit die geplante Festwoche auch rechtlich abgesichert ist, hat sich das Festkomitee im vergangenen Herbst entschieden, einen eigenen Verein zu gründen: den „Ruppendorf lebt! e.V.“. Dieser soll nach dem großen Jubiläum 2024 auch weiterhin das kulturelle Leben Ruppendorfs bereichern.

In den regelmäßigen Treffen des Festkomitees wurden verschiedene Arbeitsgruppen gebildet und ein erstes Rahmenprogramm für die Festwoche erarbeitet. Außerdem wurde ein Logo erstellt, welches uns die kommenden Jahre begleiten und das bevorstehende Jubiläum für alle in der Region sichtbar machen soll.

Zur Organisation einer Festwoche in dem von uns geplanten Umfang werden natürlich viele helfende Hände und auch kreative Köpfe in folgenden Arbeitsgruppen benötigt:

  • Festplatz
  • Feuerwehr
  • Finanzen
  • Handel & Versorgung
  • Kinder & Familie
  • Kultur
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Ordnung und Sicherheit
  • Ortsgeschichte
  • Ortsgestaltung
  • Sport
  • Werbeartikel
GERN KÖNNT IHR UNS DIREKT HIER KONTAKTIEREN: