Tickets für die Festwoche 675 Jahre jetzt online erhätlich!

 

Hier klicken für die Tickets!


Erste Details zum Rahmenprogramm

Im Interview mit der AG Kultur gibt Maria erste Informationen zum Rahmenprogramm unserer Festwoche bekannt.
Wenn ihr mehr über die geplanten Veranstaltungen wissen möchtet, schaut mal ins Interview rein.

Hier geht's zur Interviewreihe.


Nun dauert es nur noch ein Jahr bis zum Ruppendorfer Ortsjubiläum. Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, haben wir uns eine kleine Interviewreihe überlegt. Wir möchten euch an dieser Stelle regelmäßig die verschiedenen Arbeitsgruppen des Festkomitees vorstellen und damit gleichzeitig über die geplanten Aktivitäten informieren.

Als zweiter Interviewgast stand uns Martina von der AG Feuerwehr Rede und Antwort, viel Spaß beim Lesen!

Hier gelangt ihr zur Interviewreihe.

 

Habt ihr in Ruppendorf schon die Blumenkübel entdeckt?

Schon im Frühjahr diesen Jahres entstand in der AG Ortsgestaltung die Idee, unseren Ort in Vorbereitung der 675 Jahrfeier bereits jetzt zu verschönern und zwar unter Beteiligung der Ruppendorfer Einwohnerinnen und Einwohner. Somit war die Idee der Blumenpaten für Blumenkübel geboren. Doch wie setzt man die Idee in die Tat um?

Es folgte die Beantragung von Fördermitteln im Zuge des kommunalen Ehrenamtsbudgets beim Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge. Die Förderung unterstützt gezielt Maßnahmen zur Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeit und bürgerschaftlichen Engagements.

Anfang Juni erreichte uns dann die gute Nachricht, dass unsere Projektidee gefördert wird.

Übergabe des Förderbescheids durch den Landrat Herrn Geißler an Vertreter des Vereins Ruppendorf lebt! e.V.

Nun begann die Umsetzung. Zunächst starteten wir einen Aufruf mit einem Artikel im Gemeindeblatt sowie Flyern in den Briefkästen zur Suche der Blumenpaten. Wir freuten uns sehr über die positive Resonanz und es fand sich sehr schnell eine große Patenfamilie aus Jung und Alt verteilt über den ganzen Ort. Anschließend wurde das Material für den Bau der Blumenkübel besorgt. So entstanden innerhalb kürzester Zeit 10 eigens angefertigte Blumenkübel. Ein großer Dank geht hier an Herrn Schlimpert für die tolle Umsetzung.

Ein Blick hinter die Kulissen ...
... beim Bau der Blumenkübel

Als nächstes wurde der Arbeitseinsatz zur Bepflanzung der Blumenkübel und zum Aufstellen der Kübel in Ruppendorf geplant. Die Blumen wurden bestellt, die Erde wurde gesiebt, Verpflegung und Transportfahrzeuge wurden organisiert. Schließlich trafen sich die Blumenpaten und viele fleißige Helfer am 26. August 2023 zur Pflanzaktion im Schatten der Ruine. Die Blumenkübel wurden den Blumenpaten zugeteilt, das Material wurde verteilt und ausgestattet mit Schubkarre, Eimer und Schaufel legten alle mit großem Eifer los.

Zum Mittag waren dann bereits alle Blumenkübel an Ort und Stelle aufgestellt und wunderbar bepflanzt. Bei einer gemeinsamen Stärkung am Landmarkt "Alte Schule" in Ruppendorf konnten alle den erfolgreichen Pflanztag noch einmal Revue passieren lassen. Es bot sich Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Pläne schmieden, um unser großes Ortsjubiläum im nächsten Jahr gemeinsam zum Erfolg werden zu lassen.

Ein großes Dankeschön geht an:

  • die AG Ortsgestaltung für die Idee und die Organisation
  • Herrn Schlimpert für den Bau der Blumenkübel
  • die Agrargesellschaft Ruppendorf für die Unterstützung beim Materialtransport
  • den Verein Ruppendorf lebt! e.V. für die Umsetzung des Förderprojektes
  • und natürlich an unsere Blumenpaten sowie alle fleißigen Helfer im Vorfeld oder am Tag der Pflanzaktion!

Weiterhin danken wir für die gute Zusammenarbeit:

  • dem BHG Bauzentrum Reinholdshain
  • dem Geschäft Blumen & Floristik Inh. D. Kästner aus Reichstädt
  • dem Landmarkt "Alte Schule" Ruppendorf

   


Nun dauert es nur noch ein Jahr bis zum Ruppendorfer Ortsjubiläum. Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, haben wir uns eine kleine Interviewreihe überlegt. Wir möchten euch an dieser Stelle regelmäßig die verschiedenen Arbeitsgruppen des Festkomitees vorstellen und damit gleichzeitig über die geplanten Aktivitäten informieren.

Den Anfang macht die AG Ortsgestaltung, viel Spaß beim Lesen!

Hier gelangt ihr zur Interviewreihe.

 

Ruppendorf wird im kommenden Jahr sein 675-jähriges Bestehen feiern. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren und wir freuen uns schon sehr, euch bald die ersten Konzert- und Veranstaltungs-Highlights ankündigen zu können.

Damit die geplante Festwoche auch rechtlich abgesichert ist, hat sich das Festkomitee im vergangenen Herbst entschieden, einen eigenen Verein zu gründen: den „Ruppendorf lebt! e.V.“. Dieser soll nach dem großen Jubiläum 2024 auch weiterhin das kulturelle Leben Ruppendorfs bereichern.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für alle Spenden, die in den vergangenen Wochen auf unserem Vereinskonto eingegangen sind und dank denen wir u. a. die ersten Werbemaßnahmen realisieren konnten! Vielleicht ist einigen von euch auch schon eines unserer Spendenhäuschen aufgefallen, die zum Beispiel im Landmarkt „Alte Schule“ oder der Werkstatt der Firma Gey in Ruppendorf stehen. Wir freuen uns über jeden Cent und jeden Euro, die dort für unser großes Dorfjubiläum eingeworfen werden.

Direkt am Eingang zum Landmarkt "Alte Schule" befindet sich außerdem seit dem Winter unser Ideenbriefkasten. Gern dürfen hier kreative Ideen, die zu einem tollen Fest für Groß und Klein, Jung und Alt und natürlich auch alle dazwischen beitragen, eingeworfen werden. Der Briefkasten wird regelmäßig geleert, damit wir alle Ideen während der Sitzungen unseres Festkomitees besprechen und schnellstmöglich umsetzen können.

Und wer schon einmal im Landmarkt ist, der sollte sich unbedingt eines der super leckeren „Ruppi-Brötchen“ bestellen. Diese werden nicht nur in Handarbeit von den Mitarbeiter*innen mit dem Bild einer Burgruine aus Mehl bestäubt, die natürlich unserem Ruppendorfer Wahrzeichen nachempfunden und deshalb auch Namensgeber des Brötchens ist. Es kommen auch noch 5 Cent pro verkauftem „Ruppi“ als Spende der 675 Jahrfeier zu Gute. Also eine echte Win-Win-Situation für alle!

 

Wie alles begann ...

Auf Initiative und Einladung des Ortsbeirates Ruppendorf hat sich Im Frühjahr 2022 eine Gruppe aus etwa 20 Ruppendorfer Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel gebildet, für 2024 eine Festwoche anlässlich des 675-jährigen Bestehens unseres Dorfes zu organisieren.

Diese Festwoche wird vom 9. bis 18. August 2024 stattfinden.

In den regelmäßigen Treffen des Festkomitees in den vergangenen Monaten wurden verschiedene Arbeitsgruppen gebildet und ein erstes Rahmenprogramm für die Festwoche erarbeitet. Außerdem wurde ein Logo erstellt, welches uns die kommenden Jahre begleiten und das bevorstehende Jubiläum für alle in der Region sichtbar machen soll.

Der Einladung zur Informationsveranstaltung in Vorbereitung auf die Festwoche „675 Jahre Ruppendorf“ am 8.9.2022 folgten etwa 50 Ruppendorfer Bürgerinnen und Bürger. Über dieses große Interesse an der für 2024 geplanten Festwoche haben wir uns sehr gefreut und bedanken uns bei allen Anwesenden.

Das Festkomitee nutzte den Abend, um das Logo für das Dorfjubiläum zu präsentieren sowie die gebildeten Arbeitsgruppen und das erarbeitete Rahmenprogramm vorzustellen. Viele der interessierten Ruppendorferinnen und Ruppendorfer erklärten sich bereits vor Ort bereit, in den verschiedenen Arbeitsgruppen mitzuwirken – teilweise bereits jetzt in der Phase der Ideenfindung, teilweise später, wenn es um die praktische Vorbereitung und Durchführung der Festwoche geht.

Für alle, die zur Informationsveranstaltung nicht dabei sein konnten, aber Interesse an einer Mitarbeit haben, hier die Übersicht der gebildeten Arbeitsgruppen, für die auch weiterhin kreative sowie tatkräftige Unterstützung gesucht wird:

  • Festplatz
  • Feuerwehr
  • Finanzen
  • Handel & Versorgung
  • Kinder & Familie
  • Kultur
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Ordnung und Sicherheit
  • Ortsgeschichte
  • Ortsgestaltung
  • Sport
  • Werbeartikel

Des Weiteren ist die Arbeitsgruppe „Ortsgeschichte“ im Hinblick auf das Fortschreiben der Ortschronik auf der Suche nach Dokumenten und Fotos aus der Zeit zwischen 1913 und 1990. Auch über Berichte aus den Zeiten des 1. und 2. Weltkrieges, über die Gründung der LPG (auch Fotos alter Technik), über wichtige Sportveranstaltungen oder Ausstellungen von Züchtern sowie über Fotos des 650-jährigen Jubiläums (insbesondere der Veranstaltungen auf dem Kulturpark z. B. mit Linda Feller) sind wir dankbar. Treten Sie dafür gern mit uns in Kontakt! Wir möchten die Originaldokumente digitalisieren und direkt an die Eigentümer zurückgeben.

Über das nachfolgende Kontaktformular sind wir jederzeit erreichbar und freuen uns gemeinsam auf eine tolle 675-Jahrfeier in zwei Jahren.

Das Festkomitee 675-Jahrfeier Ruppendorf